Download
E-Mail:
impfmodul.hotline (at)
wkb-systempartner.de
Hotline:
0761 - 47 60 517
Mo-Do 10h00 bis 16h00
Freitag 10h00 bis 14h00
Auf dieser Seite finden Sie Antworten zu Problemen vorwiegend technischer Art.
Zu inhaltlichen Fragen und zur Bedienung des Programms nutzen Sie unsere Schulungsvideos und die integrierte Hilfe.

Home  >  Wartung  >  Was passiert mit den Daten des Impfmoduls bei einem Wechsel des AIS?

Was passiert mit den Daten des Impfmoduls bei einem Wechsel des AIS?

Um Daten des Impfmoduls bei einem Wechsel des AIS weiterhin nutzen zu können, ist es möglich bei einigen AIS durch Umkopieren der Datenbankdateien die Daten weiter zu nutzen. Bei einigen wenigen AIS und sobald sich die interne Patientennummer ändert müssen die Daten allerdings konvertiert werden. Auch bei der Zusammenlegung von zwei getrennten Praxen ist eine Konvertierung und Überprüfung zumindest einer der Datenbanken nötig. Diese Konvertierungen müssen bei uns durchgeführt werden.

Wir benötigen für die Datenkonvertierung die Dateien ipldbusr.mdb und ipldata2.mdb aus dem Impfmodul-Datenverzeichnis. Zusätzlich benötigen wir eine csv-Tabelle mit einer Spalte „alte Patientennummer“ und einer Spalte „neue Patientennummer“. Bei einer Konvertierung von bzw. zu Medistar kann diese Tabelle auch wegfallen, falls sich die Patientennummern ansonsten nicht ändern. Die 2 bzw. 3 Dateien bitten wir in eine Archivdatei (zip oder  7z) als E-Mail Anhang an impfmodul@WKB-Systempartner.de zu schicken. Sollte die gepackte Datei größer als 30 bis 40 Mbyte werden (7-Zip Dateien werden meist besser gepackt) können Sie uns die Daten auch auf unseren FTP-Server hochladen. Bitte setzen Sie sich für einen Zugang zum FTP-Server mit uns in Verbindung.

Den Konvertierungsaufwand berechnen wir Ihnen mit einer Pauschale von 79,- EUR inkl. MwSt.