Download
E-Mail:
impfmodul.hotline (at)
wkb-systempartner.de
Hotline:
0761 - 47 60 517
Mo-Do 10h00 bis 16h00
Freitag 10h00 bis 14h00
Auf dieser Seite finden Sie Antworten zu Problemen vorwiegend technischer Art.
Zu inhaltlichen Fragen und zur Bedienung des Programms nutzen Sie unsere Schulungsvideos und die integrierte Hilfe.

Home  >  Bedienung  >  Impfempfehlung und Abrechnung als Indikationsimpfung

Impfempfehlung und Abrechnung als Indikationsimpfung
Einige Impfungen werden bundesweit nur in bestimmten Altersgrenzen generell empfohlen und entsprechend abgerechnet. Patienten, die nicht in diese Altersgruppen fallen können meist bei Vorliegen einer "sonstigen Indikation" geimpft und über die KV abgerechnet werden. Voraussetzung für eine Abrechnung ist aber meist das Vorliegen einer Impfindikation für den Patienten.

Da das Impfmodul die Abrechnungsnummer streng nach den hinterlegten Vorschriften ermittelt, muss für "Indikationsimpfungen" entweder eine Gefährdung in Form eines ICD-Codes vom Arztsystem übergeben worden sein, oder im Impfmodul wurde manuell eine gesonderte Indikation / Risiko des Patienten angegeben. Um dies zu vereinfachen können die Impfempfehlungen individuell geändert werden.

Um eine Impfung für alle Patienten oder auch nur für eine bestimmte Altersgruppe festzulegen muss eine eigene Impfempfehlung erstellt werden. Dazu wird im Impfmodul die Verwaltungsseite - Einstellungen angewählt. Unter "Regeln Impfungen" können die Empfehlungen dann bearbeitet werden.

permanente Empfehlung

  1. Wählen Sie die Impfung aus, deren Empfehlung geändert werden soll.
  2. Mit der Schaltfläche "Neu" legen Sie die neue Regel an
  3. Bei "gültig" wählen Sie die Option "immer"; "Abrechnen als" stellen Sie auf "Indikation", damit als Abrechnungsziffer eine gesonderte Ziffer für eine Indikationsleistung übertragen wird.
  4. Speichern

Durch das Einstellen auf "Indikation" schlägt das Programm nach einer Impfung automatisch die für Ihre KV hinterlegte Gebührennummer vor, die für eine Impfung vorgesehen ist, die auf Grund einer Indikation durchgeführt wurde.

Als Ergebnis erhalten Sie in der Hauptübersicht die Anzeige der Impfung mit entsprechender Fälligkeit:

Nach erfolgter Impfung wird die Gebührennummer für eine entsprechende Impfung mit Indikation übertragen:



fallweise Abrechnung als Indikation ohne permanente Empfehlung

Soll die Impfung nicht für alle Patienten (bzw. Altersgruppen) empfohlen werden, können Sie die Impfung im 3. Schritt unter "gültig" als konkludente Empfehlung einstellen. Dadurch wird die Impfung nicht generell empfohlen und in der Hauptübersicht erscheint die Impfung nur, wenn der Patient in eine der anderen Gruppen mit einer Impfempfehlung fällt.
Sobald Sie die Impfung aber durchführen, wird die Impfung als "empfohlen" behandelt und entsprechend mit einer Gebührennummer belegt. Die erforderliche Indikation wird dabei konkludent ( d.h. aus Ihrem Verhalten) abgeleitet.