Download
E-Mail:
impfmodul.hotline (at)
wkb-systempartner.de
Hotline:
0761 - 47 60 517
Mo-Do 10h00 bis 16h00
Freitag 10h00 bis 14h00
Auf dieser Seite finden Sie Antworten zu Problemen vorwiegend technischer Art.
Zu inhaltlichen Fragen und zur Bedienung des Programms nutzen Sie unsere Schulungsvideos und die integrierte Hilfe.

Home  >  Wartung  >  Kann ich die Benutzerdaten warten?

Kann ich die Benutzerdaten warten?

Bei häufigem Gebrauch werden Daten in der Benutzer-Datenbank nicht immer optimal für einen schnellen Zugriff abgelegt. Auch werden Speicherbereiche in der Datenbank durch Löschen, Ändern und Hinzufügen von einzelnen Daten nicht wiederverwendet.

Um die interne Speicherung in der Datenbank zu verbessern sollte sie deshalb von Zeit zu Zeit komprimiert (gepackt) werden. Dies kann manuell über das Impfmodul-Info Tool geschehen.

Wichtig: Für die Datenbankwartung muss auf allen Arbeitsstationen das Impfmodul beendet sein, damit die Datenbanken nicht in Benutzung sind.
Hierfür müssen Sie im Regelfall Ihr Arztsystem auf den Arbeitsstationen beenden.

Starten Sie das Impfmodul Infotool und klicken im Tool die Schaltfläche <Datenbank> an.

Wenn jetzt die Meldung 'Auf die Datenbank wird zugegriffen' zu sehen ist, dann ist mindestens noch eine Arbeitsstation mit dem Impfmodul aktiv.
Über <Info> können Sie die zugreifenden Arbeitsstationen feststellen und dort das Impfmodul beenden.
Ist das Impfmodul auf allen Arbeitsstationen beendet, dann sehen Sie gewöhnlich eine Schaltfläche <packen>am rechten unteren Rand. Durch Klick auf diese Schaltfläche werden die Benutzerdaten komprimiert und der Datenspeicher für schnelle Zugriffe optimiert abgelegt.

Automatische Ausführung

Für eine automatische Datenbankwartung kann das Impfmodul-Infotool mit dem Parameter -pack aus einer Batchdatei heraus aufgerufen werden. Idealerweise geschieht dies im Anschluss an eine Datensicherung. Geben Sie dazu die folgende Zeile in Ihre Batchdatei ein:

"c:\Programme\WKB\Impfmodul\WKBTools\ImpfInfo.exe" -pack

Je nach Betriebssystem müssen Sie Programme durch Program Files oder Program Files (X86) ersetzen. Das Info-Tool führt den Komprimierungsvorgang dann im Silent Mode aus. Dies bedeutet, dass Sie keinerlei Bildschirm-Meldungen vom Tool erhalten. Sie erkennen die Ausführung nur an der kleineren komprimierten Benutzerdatenbank.